Verachtung - Akte 64 - Jussi Adler-Olsen

Verachtung - Akte 64

By Jussi Adler-Olsen

  • Release Date: 2014-08-22
  • Genre: Krimis und Thriller
Score: 3.5
3.5
From 706 Ratings

Description

Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...

Reviews

  • Es bleibt etwas zu offen

    4
    By saschameyer
    Von Anfang an hat mich das Buch begeistert. Was allerdings ein kleiner Wermutstropfen ist, lässt sich nicht bestreiten: das Ende kommt im Vergleich zur ersten ausführlichen Erzählform zu abrupt und lässt vor allem die persönlichen "Probleme" des Carl Mørck fast unbetrachtet. Da hätte ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht. Aber ansonsten ein Thriller der Spitzenklasse.
  • Phantastisch

    5
    By Flocki28
    Wie immer, ein echter "Adler Olsen"!!!! Spannend, fesselnd und mit unvorhersehbaren Wendungen!!!!! ...ein absoluter Lesegenuss!!!
  • danke!

    5
    By rob_.n
    ein unglaublich tolles buch, dass mich gefesselt und wirklich berührt hat. danke dafür!
  • Verachtung

    1
    By flodjan
    Zu skurril und realitätsfern, um ernstgenommen werden zu können. Allein der Wortwitz hat was, das ist aber für einen Krimi zu wenig.
  • Schwächer als die Vorgänger, dennoch lesenswert!

    3
    By Ewa-Rae
    Eine Besserungsanstalt für junge Frauen mit menschenunwürdigen Behandlungsmethoden, traurige Schicksale, grotesk präsentierte Mordopfer - es ist eine düstere Szenerie, in die der Leser Carl Morck und seinen Assistenten folgt. Wenn der Plot, was den Spannungsbogen betrifft, auch hinter den Vorgänger-Romanen zurückbleibt und die Leichenschau bisweilen etwas zu gewollt erscheint, so bleiben die privaten Verstrickungen rund um das Ermittlerteam doch spannend und lesenswert. Carl Morck ist als moderner Antiheld par excellence authentisch, seine Assistenten sind nicht weniger interessante Charaktere. Rose erinnert dabei manchmal an Lisbeth Salander aus Stieg Larssens Werken und Assads wahre Identität bleibt weiterhin nebulös. Dieser Thriller lebt von der außergewöhnlichen Figurenkonstellation, dieses Mal mehr als von der erzählten Kriminalgeschichte. Eine Stärke des Romans ist die wiederkehrende Durchbrechung der Chronologie zu Gunsten eines Wechsels zwischen Rückblenden und Gegenwart. Dieses Spiel mit den Zeitebenen verlockt trotz einiger langatmiger Wiederholungen im Geschehen zum Weiterlesen!
  • Zwischen spannend und verwirrend

    3
    By gnarreb
    Eine Vielzahl verschachtelter Rückblenden und unterschiedlicher Handlungen. Teilweise ohne ein Ende in diesem Buch zu finden. Hinzu die sich wiederholenden Beschreibungen der fürchterlichen Zustände auf der Insel: insgesamt kein leichtes Lesen.
  • lesenswert

    5
    By Schmunzelhase1
    Wie immer sehr lesenswert
  • Verachtun

    1
    By Michael Planteur
    Keine Spannung,vorhersehbar.
  • Tolle Fortsetzung

    5
    By Fkjg
    Eine tolle Fortsetzung der bisherigen Reihe, sehr zu empfehlen
  • Hervorragend

    5
    By A. S.1
    Anfangs etwas undurchschaubar&komplex, doch je weiter man kommt umso spannender&ergreifender. Ein Muss für Thriller-Fans